Fair-Fashionista: Klara Neuber

Bildschirmfoto 2016-03-29 um 12.36.57

Modetussi? Das ist Klara Neuber ganz gewiss nicht. Zwar widmet sich die waschechte Wienerin dem Thema Fashion bereits seit Jahren sehr ausgiebig – aber mit Substanz, viel Hintergrundwissen und großer Liebe zum Produkt. Nach ihrer Ausbildung an der AMD in München zur Modejour-nalistin, wollte sie der Theorie noch die Praxis hinzufügen, erlernte in Wien das Schneiderhand-werk und absolvierte im Frühjahr 2015 die Meisterprüfung für Damenkleidermacher. Noch im selben Jahr gründete Klara ihr eigenes Label KLAR, mit dem sie nicht nur einen Beitrag zur Entschleunigung in der Textilbranche leisten möchte, sondern auch ihrer Kreativität und ihrem handwerklichen Geschick freien Lauf lässt.

  1. Die Geschichte zu Deinem aktuellen Lieblingsteil?
    Eine Reihe von Lieblingsteilen aus meiner aktuellen Kollektion „Saison 16 | Debut“ sind sehr besonders. Sie entstehen in Kooperation mit der Textilkünstlerin Marianne Reich. Sie experimentiert mit dem Reichtum der Natur und arbeitet mit einem Verfahren, bei dem die Blätter selbst die Farbe in den Stoff abgeben. Kastanienblätter, Rose, Blauholz, Eukalyptus oder Lavendel zeichnen sich auf feinen Seidenstoffen von „La Joie de Vivre“  ab. Gemeinsam entstehen einzigartige Unikate: experimentelle Stoffkreationen mit klarem Design.
  2. Was ist typisch für Deine Kollektionen?
    In den Modellen vereinen sich Zeitlosigkeit, Modernität und Leichtigkeit. Das Label KLAR steht für klares Design und spielt mit der Polarität aus Naturidylle und Stadtdynamik. Traditionelle Materialien “made in Austria” und alte Handwerkskunst treffen auf innovative Techniken und
kreative Kooperationen.
  3. Hast Du eine persönliche Stilikone?
    Audrey Tautou – die französische Schauspielerin strahlt so einen anmutigen Humor aus.
  4. Wo kann man in Wien am besten entspannen und wo findet man die größte Inspiration?
    Auf der sonnengewärmten Marmorstiege vor der Albertina bei Sonnenuntergang, auf erdigen Waldwegen im Wienerwald, während nächtlicher Spaziergänge durch Wiens „Grätzl“. Besonders atmosphärisch finde ich das Servitenviertel im 9. Bezirk. Dort quartiert sich ab Mai mein Modelabel KLAR ein: im Concept Store „Tankai Vienna“.
  5. Womit fängt Dein perfekter Tag an?
    Mit einem schaumigen Milchkaffee und klassischer Musik. Nach dem Schaumschläger-Frühstück strecke ich mich mit Pilates in alle Richtungen. Auf dem Fahrrad geht’s ins Atelier. Es befindet sich in einem revitalisierten Stadtbahnbogen und heißt „schnittBOGEN“ . In der offenen Werkstatt arbeiten verschiedene Kreative unter einem Dach. Der Austausch mit den anderen Co-Workern bereichert, inspiriert und erheitert mich jeden Tag.
  6. Was würdest Du gern richtig gut können?
    Singen und tanzen wie Audrey Hepburn in „Funny Face“.
  7. Deine schlimmste Modesünde?
    Meine Solarium-Phase als Spätpubertierende.
  8. Was und wo isst Du am liebsten?
    Die Seelachsforelle von meinem Freund und Mamas Sellerieschnitzel mit Kartoffelsalat.
  9. Was war Dein größtes Erfolgserlebnis in den letzten Jahren?
    Mit so wunderbaren Menschen zusammenzuarbeiten.
  10. Und was wünschst Du Dir für die Zukunft?
    Dass sich unser Zeitalter wieder zum Guten wandelt.