Gwyneth Paltrow sieht Schwarz!

gwyneth-palthrow

Tue Gutes und rede darüber! Gwyneth Paltrow, Oscar-Gewinnerin und preisgekrönte Nervensäge, weiß, wie’s geht und das ist durchaus ok. Erst recht, wenn es um die schicken Sonnenbrillen von Warby Parker geht, die sie in Kooperation mit dem US-Brillenlabel auf den Markt bringt. Unter dem Motto „Buy a pair, give a pair“ geht für ein verkauftes Modell automatisch eine Brille mit optischen Gläsern an Menschen in Not.
Das ist mal eine gute Idee, um das angeschlagene Image aufzupolieren, das in den letzten Monaten arg gelitten hat. Erst im April diesen Jahres wurde Gwyneth von den Lesern des US-Magazins „Star“ zum „meistgehassten Promi in Hollywood“ gewählt – noch vor Kristen Stewart und Jennifer Lopez. Mit ihrem Kohlehydrate-Verbot für ihre zwei Kinder Moses und Apple und anderen spaßfreien Erziehungsmethoden, die sich angeblich auch negativ auf die Ehe mit Coldplay-Sänger Chris Martin auswirken, hat die Actrice in jüngster Zeit für mehr Schlagzeilen gesorgt als durch erfolgreiche Filmrollen.
Extra-Kopfschütteln und jede Menge Hohn und Spott erntete Gwyni zusätzlich als sie erst jüngst ihre Fans an ihren „Top Eight“-Lieblingslooks für Frühjahr 2013 teilhaben ließ. Auf ihrem Lifestyle-Portal „Goop“ präsentierte sie ihre „Wardrobe Essentiells“ und verlinkte gleich zum Kauf. Mit dabei waren unter anderem eine rote Bikerjacke für lächerliche 1.995$ oder ein Jersey Shirt für magere 675$ – für den durchschnittlichen Gwyneth Paltrow-Fan nicht wirklich erschwinglich.
Aus dieser PR-Pleite hat die gertenschlanke Blondine offensichtlich gelernt: Die retro-inspirierten Warby Parker-Sunglasses, wahlweise mit schwarzem oder weißem Brillengestell, gibt’ s schon für 95$.

Die retro-inspirierten Sonnenbrillen gibt’s in Schwarz oder Weiß:

rs_560x415-130725134629-1024.sung.cm.72513