Himalaya Fashion!

Selbst ist der Sherpa! Die wohl am härtesten arbeitende Zunft in Nepal will ein Stück vom Expeditions-Tourismus im Himalaya abhaben. Völlig zu recht! Denn ohne die Sherpas – zu deutsch „Ostvolk“, die tagtäglich schwere Lasten auf das „Dach der Götter“ schleppen, sähen Reinhold Messner und Co. ziemlich alt aus.
Inzwischen haben die Sherpas das Unternehmen „Sherpa Adventure Gear“ gegründet, um auf diese Weise eigene Fleece-Jacken, Hardshell-Jacken oder Softshell-Hosen zu verkaufen. Selbstverständlich wird die Outdoorkleidung auch direkt vor Ort in Kathmandu von den Einheimischen produziert und von den Sherpas auf Tauglichkeit getestet. Härtere Bedingungen kann auch kein perfekt ausgerüstetes Testlabor bieten.
Zusätzlich zur neuen Verdienstmöglichkeit an den hochmodernen Nähmaschinen, geht außerdem ein Teil des Erlöses jedes verkauften Kleidungsstückes an die verarmte nepalesische Bevölkerung. Tashi Sherpa, Chef und Gründer von Sherpa Adventure Gear, ist stolz auf seine perfekten Produkte und das, was das Unternehmen für sein Volk leistet. Der gut gewählte Claim „Testet by Sherpas, worn by Everyone“ steht für sich.
Die praktische Outdoor-Kleidung macht sich übrigens auch gut in den Alpen, Anden und Rocky Mountains – und ganz bestimmt auch im Sauerland. Wer sich bei der nächsten Bergtour für Sherpa Adventure Gear entscheidet, zeigt Markenbewusstsein der besonderen Art.

sol_003-0365-gl_m_pic1_1

Die schicke Sherpa-Softshelljacke „Imja Jacket“ gibt’s zum Beispiel über www.bergfreunde.de für 64,98 €.