Istanbul – Ein Herz für Handwerk und „Hareket“

6
6
6
6
6
6
6
6
6
6

Aphorm / Istanbul – Es wieselt und wuselt in der Mega-City Istanbul. Und „Hareket“, zu deutsch „Aufbruch“ oder „Bewegung“ herrscht auch im Aphorm, einem Shopping-Paradies für alle Freunde von liebevollen handmade-Produkten. Bilge Çiçekçiler hat im April 2014 ihren Store mit integrierter Werkstatt eröffnet, der im Quartier rund um den historischen Galataturm seinesgleichen sucht. Denn hier in Karaköy, dem aktuell angesagtesten Stadtteil Istanbuls, finden sich natürlich auch jede Menge Läden und Büdchen für klassische Touristen-Mitbringsel.

Filigranes aus Familienhand

Zuckersüßes Lokum oder parfümierte Seifen sucht man im Aphorm allerdings vergebens. Stattdessen gibt es kleine Lederbüchlein von Le Sorelle aus Italien, Patchwork-Stofftiere von Dora Designs aus Großbrittannien – die sich übrigens auch als Türstopper eignen – oder edlen Silberschmuck von Nurhan Acun aus der Türkei. Sämtliche Produkte stammen aus kleinen Manufakturen; Massenware – Fehlanzeige. „Wir bieten ein buntes Sammelsurium für alle Freunde von hübschen aber auch durchaus nützlichen Kleinigkeiten“, betont Bilge Çiçekçiler, während ihre Schwester Neriman gerade mit einem kleinen Schweißbrenner filigrane Halsketten herstellt. Dass man der Schmuckdesignerin dabei direkt auf die Finger schauen kann, ist durchaus gewollt. Freunde und Familie nehmen in der Türkei ohnehin eine wichtige Rolle ein und gehören im Aphorm unbedingt zum sogenannten „Unique Selling Point“. Die liebevoll bestickten Notizbüchlein, gleich neben der Eingangstür, hat beispielsweise Bilges Mutter höchstpersönlich hergestellt. Handwerkliches Geschick und der Sinn für Schönes scheint bei den Çiçekçilers also in der Familie zu liegen.

Jedem Produkt die passende Bühne

Überall im recht verwinkelten Ladenlokal stößt man auf Textiles, Irdenes oder Hölzernes, das ausgesprochen liebevoll dekoriert wurde. Man merkt: Hier wurde nicht wild drauflos gestapelt, sondern die junge Ladenbesitzerin und ihre Kolleginnen haben sich bemüht, jedem Produkt – und sei es noch so klein – eine adäquate Bühne zu bieten. Daher wirkt das Aphorm erstaunlicherweise nicht überfrachtet, sondern lädt auf eine ausgiebige Erkundungstour ein, auf der sich allerlei entdecken lässt. Die obligatorische Katze, die in Istanbul unbedingt mit zum Inventar eines jeden Ladens und Cafés gehört und sich über mangelnde Pflege nicht beklagen kann, macht es sich ohnehin lieber auf den großen Papp-Zylindern vor der Ladentür bequem, die auf den ersten Blick wie Baumstümpfe aussehen. Textile Artgenossen leisten ihr Gesellschaft.

Und übrigens: Die Türen bleiben in Istanbul offen, solange die Ladenbesitzer Lust dazu haben. Offizielle Öffnungszeiten sind eher ungewöhnlich und auch die Wochentage spielen eine untergeordnete Rolle. Für deutsche Shopping-Fans also ein echtes Mekka – an das wiederum der Muezzin der nächstgelegenen Moschee fünfmal am Tag erinnert. Natürlich aus weniger weltlichen Gründen …

Labels:
Aphorm, Demet Irez, Dora Designs, Fatma Ayran, Le Sorelle, Neriman Çiçekçiler, Nurhan Acun, Sandrine Giraud, Sibel Akay u.v.m.

Aphorm

Serdar–I Ekrem Cad. Nr. 33c, Kuledibi, 34421 Beyoğlu, Istanbul
T +90 212 2930217
www.aphorm.com

Öffnungszeiten:
Do.-Sa. 12.00 – 19.00