Kaffee-Kränzchen

Draußen gibt’s nur Kännchen? Von wegen! Ab jetzt tragen wir unseren Kaffe sowieso lieber direkt auf der Haut. Der Outdoor-Spezialist Tatonka macht’s möglich, denn hier legt man Wert auf Resteverwertung und hat S.Café entwickelt. Die innovative Faser wird aus recyceltem Kaffesatz gewonnen und laut Unternehmen ohne den Einsatz von Chemikalien hergestellt, noch dazu in einem besonders energiearmen Prozess. Vernäht wird das umweltfreundliche Drei-Lagen-Softshell-Material zum superschicken Leicester-Jacket für sie oder ihn.
Abgesehen von der positiven Öko-Bilanz wartet S.Café außerdem mit diversen hochfunktionellen Eigenschaften auf: Das Softshell schützt mit einem Lichschutzfaktor von UPF 50+ vor UV-Strahlen, ist winddicht, superleicht und trocknet wesentlich schneller als vergleichbare Textilien. Das Beste: Es herrscht selbst nach einer anstrengenden Bergtour kein Müffelalarm. Wenn das kein Argument ist?
Zur Belohnung darf’s auch mal ein echtes Tässchen Kaffee sein – aber bitte nur von Coffee Circle. Pro verkauftes Kilo wird hier nämlich ein Euro in Entwicklungsprojekte gesteckt, die den Kaffeebauern zugute kommen. Bildung oder Gesundheit? Der Käufer kann sich entscheiden, welches Projekt er unterstützen mag.
Unser Tipp: Der gute Yirgacheffe-Kaffee ist handverlesen und wurde vom Feinschmecker-Magazin vor zwei Jahren zu einem der besten deutschen Röstkaffees ausgezeichnet. So ganz nebenbei kann man dann schon mal anfangen, den eigenen Kaffeesatz zu sammeln…

Foto: dolfi