Kuyichi auf Denim-Mission

kuyichi-ubuntu

Ein Denim-Label mit Mission? Kuyichi hat neben coolen Styles und lässigen Looks so einiges zu bieten. Erst vor wenigen Wochen präsentierten die Niederländer punktgenau zur Berliner Bread & Butter ihr neuestes „Baby“. Dabei handelt es sich um ein Charity-Projekt namens „Kuyichi Beyond Romantic Ideals“. Ziel ist es, gemeinsam mit der afrikanischen Ubuntu Street Kids Organisation junge Talente zu fördern und langfristig zu unterstützen. Vorab haben afrikanische Designstudenten an einem Grafik-Workshop an der Ubuntu Academy in Kapstadt teilgenommen, den Kuyichi organisiert hatte. Das Ergebnis dieses kreativen Gedankenaustausches ist eine T-Shirt-Kollektion, die sich sehen lassen kann und demnächst in Produktion gehen wird.
Interessenten müssen sich leider noch ein wenig gedulden, denn erst ab Februar 2014 werden die Kuyichi/Ubuntu-Shirts in ausgewählten Stores erhältlich sein. Das Schöne: Der Erlös kommt vollständig der Ubuntu Street Kids Organisation zugute, die damit weitere Porjekte in die Tat umsetzen kann.

Hier wird das Kuyichi-„Manifest“ verkündet:

 

Ganz nebenbei lanciert das Denim-Label mit Sitz in Haarlem eine neu definierte Pure Premium Denim-Kollektion, die aus biologischem und recyceltem gefärbtem Indigo-Material und 13 oz Japan Selvedge Raw Denim besteht. Hier liegt der Fokus besonders auf den Finishes, die bei Jeans meist mit hohem Aufwand vonstatten gehen. In diesem Fall wurde auf Nachhaltigkeit Wert gelegt und auf einen besonders niedrigen Wasser- und Energieverbrauch geachtet. Kuyichi-Fans sollten hier auf das neue „Pure Goods”-Logo achten, das in der Farbe Orange und mit einem integrierten Pluszeichen einen echten Wiedererkennungswert hat.
Als weiterer Meilenstein in punkto Sustainable Denim dürfte „Deposit Denim“ stehen, ein vollständiges Recycling-Produkt. Kuyichi hat diese Linie erst jüngst in Amsterdam lanciert und die finale Umsetzung ist gegen Jahresende geplant. Der Clou: Jeder Kunde kann seine alte Denim – egal von welchem Label – bei teilnehmenden Kuyichi-Händlern abgeben und erhält im Gegenzug 10 Euro Rabatt auf eine nagelneue Kuyichi-Jeans. Die abgegebenen Denims werden nicht entsorgt sondern recycelt und kommen erneut in den Warenkreislauf.
Eine zugegeben pfiffige Idee, um für mehr Kundenbindung zu sorgen – was aber in diesem Fall nicht platt sondern besonders smart wirkt.
Bei Kuyichi ist man von der Langlebigkeit des neuen veränderten Konsumbewusstseins fest überzeugt: „Wir glauben, dass Nachhaltigkeit mehr als nur ein Trend ist. Und sie sollte nicht Aufgabe der nächsten Generation sein“, heißt es dazu aus Haarlem. „Wir sehen das als unsere Mission. Die Zukunft ist jetzt!”

Deposit Denim: Alte Jeans werden recycelt und gelangen wieder in den Warenkreislauf.

1 Comment

  • Die Jeans von Kuyichi sind einfach nur ein Traum.
    Fairtrade und schonend gefärbt und die Schnitte sind auch klasse!
    Ich kann die Marke nur wärmstens empfehlen.

Comments are closed.