Rihanna goes Charity

Rihanna

Rihanna nutzt ihre Prominenz und engagiert sich nun für ein modisches Charity-Projekt, von dem Kinder in Haiti profitieren sollen. Tue Gutes und rede darüber. Warum nicht?

Dior, Manolo Blahnik, Adidas – die Liste von Rihannas Fashion-Kooperationen ist lang und glamourös. Laut der New Yorker Marktforschungsagentur The NPD Group der ist sie damit “der am besten vermarktbare Star” auf unserem Planeten. Nun nutzt die Pop-Ikone gemeinsam mit Studenten der Parsons School of Design für ihre Prominenz für eine modische Charity-Kollektion, die Kindern aus Haiti zugute kommen soll.

Im Laufe des Sommers werden einige Studenten nach Haiti reisen, um im “Design, Organization, Training Center” (D.O.T) in Port-au-Prince, zu arbeiten, das von Donna Karan, Paula Coles und Parsons gegründet wurde. Denn möglich wurde das umfangreiche Projekt nur durch die Zusammenarbeit der Donna Karan Urban Zen Foundation und natürlich Rihanna und ihrer Clara Lionel Foundation.

Letztere wurde von der aus Barbados stammenden Sängerin im Jahr 2012 gegründet, um den Zugang zur Bildung und Gesundheitsversorgung besonders in verarmten Regionen zu verbessern. Bereits Anfang des Jahres hatte Rihanna in Kooperation mit Christian Dior den Erlös der “We Should All Be Feminists” T-Shirts an die Stiftung gespendet und wurde unter anderem dafür erst jüngst von der Harvard Universität mit dem „Humanitarian of the Year Award“ ausgezeichnet.

Alison Mears, Director of the Healthy Materials bei Parsons, wünscht sich, dass alle Beteiligten von der Aktion profitieren: “Die Studenten vor Ort werden die Aufgaben von Parsons kennenlernen, den multidisziplinären Arbeits-Ansatz mit lokalen nachhaltigen Praktiken lernen und gesündere Materialien verwenden, um Produkte herzustellen, mit denen sie Haiti und die Clara Lionel Foundation unterstützen.”

Foto: Angela Weiss / AFP