Stella McCartney investiert in nachhaltige Stoffe

StellaMcCartney_BoltThreads

Achtsamkeit und Luxus, Nachhaltigkeit und Stil gehören zusammen. Mit Stella McCartney und Bolt Threads haben sich zwei Spezialisten zu einer spannenden Kooperation entschlossen und präsentieren in Kürze ein Ergebnis.

Nachhaltige und innovative Luxusmaterialien will Stella McCartney gemeinsam mit dem US-amerikanischen Unternehmen Bolt Threads entwickeln. Dass die britische Modedesignerin sich schon seit Jahren für sozial und biologisch verträgliche Mode einsetzt, ist bekannt. Nun setzt sie bereits am Anfang der Herstellungskette an, um „die nächste Generation fortschrittlicher Materialien“ auf dem Markt zu etablieren, wie es in einer Erklärung von McCartney heißt. Bereits am 20. Juli 2017 gab Dan Widmaier, CEO des Textiltechnologie-Unternehmens mit Sitz in San Francisco, die spannende Kooperation bekannt und betonte, dass man bereits seit Längerem auf eine Zusammenarbeit gehofft habe und nun stolz verkünde, ein erstes spektakuläres Ergebnis schon am 1. Oktober 2017 präsentieren zu können.

Spinnenseide

An diesem Tag wird im Rahmen der Ausstellung „Items: Is Fashion Modern?“ des New Yorker Museum of Modern Art – übrigens die erste seit Jahrzehnten, die sich mit dem Thema Mode auseinandersetzt – ein goldenes Kleid gezeigt, das aus industriell gefertigter Spinnenseide genäht wurde. Das synthetisch hergestellte Material, das der tatsächlichen Naturseide, die als reißfest, biologisch abbaubar und elastisch gilt, nachempfunden wurde, ist ein protienbasiertes Garn, das vor allem aus Wasser besteht. Bei der Herstellung wurde der Fokus auf absolute Nachhaltigkeit gelegt.

Stella_LabCoat

Die Partnerschaft mit Bolt Threads fühlt sich für mich sowohl auf persönlicher als auch professioneller Ebene sehr spannend an“, betont Stella McCartney. „Endlich kommen Mode, Nachhaltigkeit und technologische Innovationen zusammen, um die Abhängigkeit der Modebranche mit umweltschädlichen erdölbasierten Materialien zu verringern.“
Das goldene Kleid soll nur der Anfang des gemeinsamen Projektes sein. Stella McCartney und Bolt Threads planen, in den kommenden Jahren jede Menge neue Materialien zu entwickeln – unter anderem wird an veganer, hefebasierter Seide gearbeitet – um zu beweisen, dass ein achtsamer Umgang mit unserer Umwelt und luxuriöse Mode wunderbar zusammenpassen.

Stella_Dan

Foto: Igor Ovsyannykov / Unsplash
Bolt Threads