Unglaubwuerdige H&M-Kampagne

Als „Verhöhnung der Näherinnen” bezeichnet Gisela Burckhardt, Textilexpertin von der Clean Clothes Campaign (CCC) die aktuelle Kampagne „Conscious Collection” von H&M im aktuellen SPIEGEL vom 30. März 2013.
Die Werbekampagne mit dem Testimonial Vanessa Paradis stehe im krassen Gegensatz zur Realität in Asiens Textilfabriken, zum großen Teil H&M-Zuliefererbetriebe. Fakt ist: Allein in kambodschanischen Textilfabriken sind zwischen 2011 und August 2012 mehr als 2.000 Näherinnen aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen und Mangelernährung kollabiert, also bewusstlos geworden. Das daraus resultierende makabre Wortspiel hat die CCC zu einer Werbeparodie inspiriert. Unter dem Titel „Unconscious Collapses” wird aktuell europaweit zu einer Unterzeichnung der internationalen CCC-Petition aufgerufen, um den nötigen Druck weiter aufzubauen.
Greenwashing? Nachhaltigkeit ist jedenfalls was anderes. Immerhin hat H&M aktuell zum ersten Mal seine komplette Lieferantenliste veröffentlicht. Hoffentlich ein Schritt in die richtige Richtung.